top
logo

Anmeldung




Auch Semesterferien haben ihre Höhepunkte… PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 14. März 2012 um 10:30 Uhr

 

Auch Semesterferien haben ihre Höhepunkte…


und das galt dieses Mal in erhöhtem Maße.

„Um Porto zu sparen“ hatten einige unserer Bundesbrüder beschlossen, unser wie immer zeitig gedrucktes Semesterprogramm an die andern Sängerschaften unseres Dachverbandes, der „DS“, nicht zu verschicken, sondern es persönlich vorbei zu bringen. So wollte man auf den Häusern dieser Sängerschaften feiern und Kontakte knüpfen. Bei der Gelegenheit kann man ja auch noch Alte Herren und Freunde des Bundes besuchen, so die denn Zeit haben würden und nicht allzu weit von der Route dieses Projektes entfernt wohnen.


Generalstabsmäßig wurde an einer großen Deutschlandkarte geplant, dann Terminabsprachen getroffen. Es standen 15 Verbindungshäuser und über 20 private Besuche auf der Route der 5-köpfigen Reisegruppe, die die komplette Tour fahren wollte. Los ging es am 16. Februar mit „Karosse 1“ nach Jena, von dort über Bayreuth, München, Tübingen, Freiburg im Breisgau, Karlsruhe, Mainz, Darmstadt, Bobenheim am Berge, Marburg, Dillenburg, Köln, Bonn und nach Bielefeld. In Bonn hatte man unsere Absprache leider vergessen, es öffnete niemand, aber auf allen anderen Häusern unserer Verbandsbrüder wurden wir herzlich empfangen, und man hat uns gastfreundschaftlich und „sportlich“ bewirtet.

 

Zum Wochenende ab 24. Februar setzten sich dann die „Karossen 2 und 3“ in Marsch, um sich in Bielefeld bzw. Wiesmoor (Ostfriesland) mit den anderen zu vereinen. Dort fand wie jeden Februar das große Bosseln statt, um das sich ein Verbandsbruder schon seit Jahrzehnten sehr verdient macht. Wir waren mit 12 Teilnehmern dort und hatten sehr viel Spaß.

 

Zurück ging es dann auf unterschiedlichen Routen, aber natürlich nicht, ohne die noch fehlenden Sängerschaften in Münster, Göttingen, Braunschweig und Berlin zu beehren. Nur bei einem Bund wollten wir nicht klingeln, aber das ist eine andere Geschichte.

 

Karosse 2 machte von Berlin aus noch einen Schlenker über Frankfurt/Oder, Cottbus, Dresden und Plauen, und dann war die „Tour de DS“ erstmals und erfolgreich vollendet.

Alle Teilnehmer sind sich einig: die Reise war so Klasse, das schreit nach Wiederholung!

 


Zu danken haben wir all unseren Gastgebern und Sponsoren, ohne die wir diese denkwürdige Reise nicht so wunderbar hätten gestalten und durchführen können.

3.500 km hatte alleine die Karosse 1 zurück gelegt, aber es hat sich „gelohnt“ – wir haben 68 Briefmarken à 55 Cents eingespart!


 

 

bottom
Copyright © 2008-2010 Sängerschaft Fridericiana. Alle Rechte vorbehalten.